Der trnd Projektblog: Hier gibt's die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem CEWE FOTOBUCH.

 

CEWE FOTOBUCH 2008

29.10.08 - 15:30 Uhr

von: Nini

Welcher Fotoalbum-Typ bist Du? Einkleben oder am PC erstellen?

Sicher seid ihr bei Euren Gesprächen über das CEWE FOTOBUCH auch schon über diese Frage gestolpert. So berichtet uns auch trnd-Partner janarend von der Meinung seiner Kollegen:

[...] Ich habe zuerst mein eigenes Fotobuch gestaltet und mich mit der Software vertraut gemacht. Danach habe ich meine Arbeitskollegen darauf angesprochen, ob sie das Cewe-Fotobuch kennen. Die Mehrheit antwortete mir mit Nein. Ich habe ihnen dann von dem Fotobuch erzählt. Im ersten Moment waren einige sehr skeptisch. Ich fragt warum? Sie antworteten mir: “Es ist doch bescheuert immer alles so übers Internet. Mir macht es viel mehr Spaß ein Fotoalbum mit meiner Frau an einem Nachmittag gemeinsam zu erstellen. Es ist viel schöner ein Album mit selbst eingeklebten Fotos zu haben. “ [...]

In eier Mittagspause setzen Kollegen und ich uns zusammen und erstellten ein Fotobuch meines Kollgen… [...] und haben dann sein Buch bestellt. Das Resultat war beeindruckend. Es ist wunderschön geworden und hat wirklich jeden in der Firma überzeugt. Es kam dann dazu, dass ich einige Gutscheine dort verteilt habe. [...] Einer meiner Kollegen hat eine Ferienwohnung auf Usedom und ein Buch mit Eindrücken gestaltet. Dieses liegt in der Wohnung für die Feriengäste mit weiteren Gutscheinen….

[...] Ich habe wirklich nur positives Feedback bekommen. Es wurden wirklich viele Bücher bestellt und deren Besitzer sind sehr glücklich, denn einer sagte: “Ich habe jetzt eine Erinnerung für die Eweigkeit. Es kann nichts passieren. Keine Fotos fallen raus, keine werden verloren, keine Eselsohren keine verklebten Seiten. Besonders toll sind die Hintergründe und das Cover, dass sie aus eigenen Bildern bestehen!” [...] trnd-Partner janarend

@ all: Welcher Fotoalbum-Typ bist Du? Selbst einkleben oder am PC erstellen? Was sind Euer Meinung nach die jeweiligen Vor- und Nachteile?
Wir freuen uns auf Eure Kommentare zu diesem Thema. :)

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 29.10.08 - 16:26 Uhr

    von: cughaeusler

    Als Erstes habe ich schon von mehreren KollegInnen gehört, dass sie sich bereits 1 uder 2 Bücher bestellt haben oder zumindest angefangen haben eins zu erstellen.
    Weiterhin haben schon einige weitere kollegInnen mein Mini-Heft gesehen und waren begeistert – mit dem Kommentar: “Das ist ja ein schönes kleines Geschenk”
    Und da ich auch schon bei anderen Anbietern habe Fotobücher erstellen lassen, kann ich sagen, dass gefällt mir besser, als Fotos einzukleben.

  • 29.10.08 - 16:47 Uhr

    von: Tanscha

    Ich denke, es kommt immer darauf an wofür man es nehmen will. Warte jetzt darauf, daß mein Buch ankommt. Es sit sicher ganz toll, wobei ich glaube ich eher der Typ bin und Fotos ganz altmodisch einklebe. Ich finde das ist einfach noch ein wenig individueller. Ich klebe auch immer EIntrittskarten, Kinokarten und sowas mit ein. Das ist bei so einem Buch natürlich schwierig. Aber da sind die Geschmäcker ja Gott sei Dank verschieden. Und trotzdem denke ich, es wird bestimmt nicht mein letztes Fotobuch gewesen sein. Zum Verschenken z.B. finde ich es ideal.
    Meine Freundin ist da eher anderer Meinung. Sie findet es super mit diesem Fotobuch. Schnell gemacht mit dem Assistenten und kein langweiliges Einkleben mehr.

  • 29.10.08 - 18:26 Uhr

    von: montuashana

    Ich bin begeistert von Fotobüchern, mag aber weiterhin beide Arten, Fotos zu präsentieren. Außerdem gibt es bestimmte Fotosammlungen, die nur sehr langsam wachsen, die ich aber immerwährend aktualisieren will und nicht erst ein Jahr abwarten will. Das macht auch super Spaß weil man dann dauerhaft/immer wieder etwsa von der Gestaltung hat…
    Zum Verschenken bieten sich Fotobücher natürlich sehr gut an. Sie wirken edel und robust und halt etwas professioneller als das handgeklebte Album. Die persönliche Note rückt dann allerdings etwas in den Hintergrund, da handschriftliche Beschriftungen nur mit Aufwand (einscannen, abfotografieren) möglich sind.

  • 29.10.08 - 19:09 Uhr

    von: Dickes

    Ich habe auch schon einige Fotobücher gemacht und bin begeistert! Mache aber parallel auch noch “normale” Fotoalben. Ansonsten verschenke ich meistens die Fotobücher an die Omas udn Tanten und Onkels.

  • 29.10.08 - 20:15 Uhr

    von: Pillepalle

    Zum Verschenke sind die Fotobücher super! Ansonsten habe ich teilweise noch eingeklebte Fotos, aber da das viel Arbeit macht wird es immer weniger. Die meisten Fotos habe ich auf einem USB-Stick, den kann ich auch überall mit hinnehmen und heutzutage hat auch fast jeder die Möglichkeit ihn anzuschließen.

  • 29.10.08 - 20:47 Uhr

    von: Sirup

    Bis jetzt habeich NUR Fotoalben erstellt mit schönen Malereien, Texten, Zeitungsausschnitten ect. Das CEWE wird nun mein erstes…Hab nur noch nicht angefangen aber jetzt am WE hab ich endlich mal ein wenig Zeit.

  • 30.10.08 - 10:52 Uhr

    von: CJ85

    Hallo!

    Muss ja sagen, dass ich selten Fotos einklebe. Wenn, dann hatte ich immer solche Klappalben, wo man Fotos einstecken kann.

    Aber durch solche Fotobücher kann man sich echt auslassen.

    Für´s einkleben war ich bisher nicht, erstens weil mir die Ideen fehlen und ich auch keinen gute Handschrift habe. Und beim Fotobuch kann man die Bilder minimieren oder maximieren, das geht beim EInkleben nicht.

    Außerdem habe ich die Fotos auch auf CD oder nen Stick, da es einfacher ist sie zu transportieren.

  • 30.10.08 - 11:01 Uhr

    von: sissimuc

    Das Einkleben von Bildern gehört bei mir der Vergangenheit an. Bisher habe ich die Bilder immer auf DVD gebrannt und als Slideshow am Fernseher angesehen.
    etzt warte ich gespannt auf mein Fotobuch, wenn es meinen Erwartungen entspricht, dann werde ich mehr produzieren.

  • 30.10.08 - 11:30 Uhr

    von: Michaela2015

    Früher, als man noch mit den “alten Kameras” fotografierte und die Bilder im Film dann entwickeln musste, habe ich die Fotos meist in ein Album geklebt. Doch jetzt im Zeitalter der Digikams, habe ich alle Fotos nur am Pc gespeichert. Durch dieses Projekt durfte ich erstmals erfahren was es heißt ein Fotobuch zu gestalten. Habe zwar schon öfter mal davon gehört, aber ich finds ne tolle Sache!
    Und ich muss mich meinem Vorschreiber “sissimuc” anschließen, sollte das Fotobuch meinen Erwartungen entsprechen, werde ich mehrere Bücher anlegen. Das Ausdrucken der Fotos zuhause oder an einem Printgerät würde dann wegfallen und auch das lästige einkleben in Alben *g* :-) )

  • 30.10.08 - 12:12 Uhr

    von: jaxxs

    Na ganz klar: Ich bin der PC-Typ, das schliesst dann auch PC-Foto-Gestaltung mit ein. Da hat man ja auch viel mehr Gestaltungsalternativen. Grosses Lob nochmal an CEWE!!! Ein Angebot, das hervor sticht!

  • 30.10.08 - 12:54 Uhr

    von: janahanna

    Ich war vor dem Projekt der “Papierfotos-Einklebe-Typ” mit Massen an Fotoalben, aber da ich soooo begeistert bin von den Fotobüchern, werde ich meine Bilder jetzt regelmäßig in Fotobüchern glänzen lassen. Ich bin von cewe total begeistert!!!!

  • 30.10.08 - 14:41 Uhr

    von: poba

    vorher hab ich etliche Bilder einkleben müssen, dann hat es doch nicht so richtig gefallen und wieder rauslösen sah immer be… aus. Am PC kann man die Fotos so legen und gestalen und immer wieder umändern bis es richtig toll aussieht und man zufrieden ist. Werde sicher nicht mehr kleben sondern es am PC machen.

  • 30.10.08 - 15:10 Uhr

    von: Clawan

    Mir hat das Erstellen des Fotobuchs sehr viel Spaß gemacht, ich werde mit Sicherheit noch weitere Bücher gestalten. Besonders geeignet finde ich so ein Buch für ein abgeschlossenes Projekt, wie z. B. eine Urlaubsreise oder ein Familienfest. Fotos, die ich so übers Jahr verteilt mache, werde ich weiterhin einkleben. Aber diese schweren Fotoalben haben schon den Nachteil, dass oft nur 3 Bilder auf eine Seite passen. Bei der Gestaltung einer Seite des Fotobuchs hat man unendlich viele Möglichkeiten. Ich bin jedenfalls von meinem Buch begeistert!

  • 30.10.08 - 18:20 Uhr

    von: flottemaus

    Ich hatte immer sehr viel Spaß daran meine ‘Fotobücher’ zu gestalten. Da wurden neben Fotos auch Andenken in Form von Postkarten, kleinen Muscheln, Blüten, kopierte Stadtpläne etc. auf farblichen Fotokarton geklebt. Jeder Fotokarton kam dann in eine Klarsichthülle (soll ja nichts kaputt gehen ;-) ) und das Ganze habe ich in Ordnern chronologisch sortiert.

    Ich hätte nicht gedacht das mir das Erstellen eines Fotobuches über Cewe so einen Spaß macht. Ich habe ein Buch über unsere ganzen Burgenfotos gemacht. Da ich die vorhandenen Hintergründe nicht ganz so passend fand, selber jedoch auch keine entsprechenden hatte, ging es letztes Wochenende nochmal in die Eifel. Da haben wir dann speziell nur Bilder gemacht, welche wir als Hintergründe benutzen konnten. War mal eine andere Art zu fotografieren :-)

    Gestern bin ich endlich fertig geworde mit dem Fotobuch und konnte die Bilder hochladen. Allerdings war ich schon etwas verzweifelt, weil mehrere Versuche fehlschlugen. Ich hab die Software von DM und bekam ständig eine Fehlermeldung. Nach dem ca. 7 Versuch gab ich dann bei google mal die Fehlermeldung an. Und siehe da: Kam doch gatt ein Ergebnis mit dem Verweis auf trnd-Site *lach* Problem behoben und nun heißt es warten. Ich bin soooo gespannt wie es aussehen wird :-)

    Und eins steht fest:
    Wenn es mindestens so gut aussieht wie auf der Vorschau meines Laptops, dann werden noch viele weitere folgen.

    Wünsche allen noch viel Spaß beim basteln :-)

    flottemaus

  • 31.10.08 - 10:12 Uhr

    von: Maja2507

    Digitalbilder sind ja mittlerweile alleine schon der Knaller. Man kann soviel fotografieren wie man will und sich das Ergebnis sofort ansehen. Ich kenne viele in meinem Umfeld, die die digitalen Bilder dann aber nur in digitaler Form auf dem Laptop behalten. Das finde ich nicht so schön, denn ich krame mir gerne nach Jahren mal wieder ein altes Album vor und schwelge in Erinnerungen. Allerdings seh ich in einem Fotobuch den schönen Vorteil, die Bilder gerade für den Hintergrund noch richtig schön bearbeiten zu können. Das ist ja mit einfachen Ausdrucken nicht möglich.. Einziger Nachteil: Wenn man ein tolles Ergebnis haben möchte nimmt es leider richtig viel Zeit in Anspruch.

  • 01.11.08 - 05:20 Uhr

    von: Bine69

    ich bin der neumodiche typ am pc macht mir das mehr spaß komischer weise. meine alten alben, stauben nur ein.. diese fotbücher haben einen besonderen charm finde ich.. ich bleib beim fotobuch habe ich beschloßen.. gib nix mehr anderes..
    lg bine

  • 01.11.08 - 16:44 Uhr

    von: Rennmaus

    Beide Arten sind sehr interessant. Am PC ist wohl eindeutig die moderner Variante, allerdings finde ich es immernoch schöner Bilder selber einzukleben, mache dies aber kaum….da die Bidler alle digital auf meinem Rechner landen müsste ich sie erst ausdrucken etc., da liegt es näher sie online “einzukleben”….

  • 01.11.08 - 19:12 Uhr

    von: Mausi64

    Ich habe in den letzten Jahren keine Bilder mehr eingeklebt, da ich alles auf CD habe. Leider habe ich jetzt festgestellt, dass ich eine gar nicht mehr öffnen kann, somithin sind also jede Menge Fotos verloren :-( . Da finde ich die Idee mit den Fotobüchern schon gar nicht so schlecht, vor allem hat man eine gleichbleibende Qualität. Fotos können ja leider auch im Laufe der Jahre verblassen.

  • 02.11.08 - 11:43 Uhr

    von: Tuxiline

    Ich habe immer noch ein richtiges Fotoalbum und lasse ausgesuchte Fotos drucken und klebe sie dort ein. Alle wäre unmöglich, auf eine Speicherkarte passen halt viel zu viele drauf. Aber ich brenne die ganzen Fotos auf CD oder sichere sie auf einer externen Festplatte, dann kann ich sie auch überall mit hinnehmen. Dies ist mein erstes Fotobuch. Ich bin echt glücklich, dass die Aktion passend zu meiner Hochzeit gestartet ist. Vor ein paar Tagen habe ich es mir zuschicken lassen. Echt dickes Papier und tolle Farben. Manchmal sieht man allerdings Querstreifen, wie von einer Walze. Sieht man aber nur bei großflächigen Farbbereichen. Ich werde zwar trotzdem weiterhin Fotos ins Fotoalbum kleben, aber für besondere Momente kommt ein Fotobuch zum Einsatz. …. z. B. für unsere Flitterwochen, die in zwei Wochen beginnen.

  • 02.11.08 - 16:05 Uhr

    von: isirod

    ich bin voll egeistert, habe mein erstes FB erstellt u in auftrag geschickt. ich bin auf jeden fall ein fotobuch typ, kann ich sagen-macht spaß u man hat ständig neue ideen.

  • 02.11.08 - 20:12 Uhr

    von: JuBra

    Hejo, ich war bislang auch ein fanatischer Einkleber – das hat immer sehr viel Laune gemacht. Natürlich brauchte das auch so seine Zeit – und die ganzen Bilder, Kleber und Fotobuch lagen immer in der Bude herum.
    Aber ich bin seit meinem erstem CEWE Fotobuch von der Qualität einfach so begeistert, dass ich wohl nicht mehr meine Bilder einkleben werde.
    Mit denen ich bislang gesprochen haben, die wollen die Bücher vor allem verschenken und finden daher das Fotobuch per Internet bestellt eine gute Idee.

  • 03.11.08 - 01:54 Uhr

    von: karlchen

    Ich habe mich bisher in der Regel geweigert Digitalbilder drucken zu lassen. Lediglich meine Frau besteht öfter darauf. Sie ist dann auch die einzige, die die Bilder in irgendwelchen Alben anlegt… Die Druckvariante in Form eines Fotobuches hingegen ist eine wunderbare Alternative, zumal sich dort alles am PC bearbeiten und designen lässt. Ist halt alles eine Frage des Preises.

  • 04.11.08 - 00:03 Uhr

    von: draculine63263

    Ich finde Fotobücher eine geniale Idee – hab inzwischen auch schon vier Stück selber erstellt. Eins davon ist rein aus eingescannten Bildern entstanden, die teilweise schon ziemlich alt und deshalb bös verblichen und verfärbt waren. Ein Klecks Bildverarbeitung, und schon sehen die Bidler aus wie neu. Da sag noch mal einer, dass damals (beim Einkleben von Fotos in Alben) alles besser war ;) . Ich hoffe natürlich schon, dass die Haltbarkeit eines Fotobuchs größer ist … ganz sicher glaube ich das auch, solange keiner mit einer Kaffeetasse in die Nähe meiner Elaborate kommt!

  • 04.11.08 - 00:04 Uhr

    von: draculine63263

    Eine Anmerkung zu Satz eines meiner Vorreiter “Ist halt alles eine Frage des Preises.” … sind nicht ausbelichtete Fotos plus Album mindestens auch so teuer, weniger haltbar und ein Zeitfresser obendrein? Ich bin der Meinung, dass die Fotobücher ihr Geld wert sind, solange die Qualität stimmt.

  • 04.11.08 - 18:29 Uhr

    von: onlineengel

    Ich finde beide Varianten sehr schön,
    Die Bilder in ein Album zu kleben kenne ich aus der Kindheit ,es ist sehr einfach zu handhaben, allerdings kann kein Hintergrund erstellt werden und auch kein Bild in andere Formen in Sekunden gezaubert werden (wenn dann mit der Schere schneiden…) und der Text so schnell geschrieben werden.
    Ein Fotobuch ist toll und chic, wenn die Qualität stimmt und eine schöne Alternative zum Einklebealbum, allerding ein bisschen teurer…

  • 04.11.08 - 21:36 Uhr

    von: FCUKBoy

    Ganz klar am PC erstellen. Allerdings sollte dort eine bessere Software mit mehr Effekten möglich sein, die CEWE Software kann zuwenig, das ist, als würde man bei Windows mit Paint als “Grafikprogramm” arbeiten… ;)

  • 05.11.08 - 01:45 Uhr

    von: kathrin12345

    Ich bin sehr begeistert von Fotobüchern, bleib aber auch weiterhin auf beides zum Reinkleben ist auch nicht schlecht, ist zwar schon alt aber auch noch schön!!!!!!!

  • 06.11.08 - 21:18 Uhr

    von: gondarripper

    Ich habe mein Fotobuch immer noch nicht erhalten. Sollte das wirklich so lange dauern oder ist es evtl. verloren gegangen?

  • 06.11.08 - 21:44 Uhr

    von: ancabi

    Ich gehöre auf jeden Fall zum Typ Fotobuch. Es passiert nichts mit den Bildern, sie können nicht rausfallen, ein Eselsohr ärgert nicht so sehr wie wenn ein richtiges Foto geknickt wird.
    Nach meiner Hochzeit wollte meine Mutter auch unbedingt Fotos für die Handtasche. Aber wir hatten für die Familie bereits Fotobücher erstellt, wobei meine Eltern erst nicht glücklich drüber waren. Mittlerweile hat sich die Meinung bei ihnen komplett geändert und meine Mutter erzählte mir das sie so oft wie möglich zuhause sitzt und sich das Album anschaut und daran erfreut.

  • 22.11.08 - 14:04 Uhr

    von: Heinrich78

    Es gibt für beide Varianten sowohl Vor- wie Nachteile.

    Mit dem Fotobuch kann man viel freier gestalten. Man ist weder bei der Größe, dem Seitenformat gebunden. Vollflächige Hintergründe sind kein Problem.
    Die Gestaltung macht riesigen Spaß. Man kann viel probieren und kombinieren. Es ist das erste Fotobuch, dass ich bis auf die vorherige Bildbearbeitung ohne zusätzliche Software erstellt habe.

    Bei der Fotoqualität muss man dagegen Abstriche machen. Schwarzwert, Farbwiedergabe und Leuchtkraft sind doch deutlich schlechter.
    Wobei ich sagen muss, das es durchaus zu den besseren Fotobüchern gehört.

    Ich hatte mal auf einer Hochzeit ein Italienisches Fotobuch für Hochzeiten gesehen. Mit dickem weichen Einband, wie bei einem Fotoalbum. Darauf ein Foto mit Goldumrandung. Kartonseiten mit Gold oder Silberrand. Hochglänzende Seiten, die es auch matt gab.
    Es war immer noch ein Druck, jedoch mit deutlich mehr Leuchtkraft als alle anderen Fotobücher, die ich gesehen habe.
    Diese kam schon deutlich näher an “echte” Fotos ran.
    Leider gibt es solche Fotobücher bis jetzt nicht für Entverbraucher.
    Diese können nur über ausgewählte Fotografen bezogen werden, die natürlich auch gerne die passenden Fotos dafür erstellen möchten.

    So ein Buch zum selber erstellen hätte ich gern.

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.